Beiträge von Webbi

    Ohne hier im Detail im Thema zu sein: Das Schlimmste im Nachwuchs sind in der Regel die Eltern. Deren Kinder sind immer die Talentiertesten, was von den Trainern nur nicht erkannt wird. ;)


    Wie gesagt, ich bin in diesem Fall nicht drin und meine das daher ausdrücklich allgemein. Dass Du das jedoch nicht von Deinem Fansein nach so vielen Jahren trennen kannst sagt aber auch etwas aus.

    Und die Politik benötigt dafür den Rückhalt der Bevölkerung, denn sie will ja wiedergewählt werden. So greift ein Rad ins andere. In einer Demokratie richtet sich die Politik in großen Fragen immer nach dem Wind der Bürger aus.

    Ist doch natürlich, dass man sich ein Fest daraus macht, es auszuschlachten wenn man die Protagonisten im Flugzeug erwischt. Anders gesagt „Wenn die mir das Fliegen madig machen wollen, dann sollen sie auch selber ihre Hintern aus dem Flugzeug lassen“.

    Wenn man so denkt hat man aber aus meiner Sicht nicht verstanden, warum man das Fliegen einschränken sollte. Sicher nicht im Greta einen Gefallen zu tun.

    darum geht es doch akruell garnicht.

    Greta ist ja sicher auch überzeugt von ihrem Tun.

    Sie wird halt nur nicht erhört werden und fallen gelassen, sobald sie ausgepresst ist.


    Aber du bist eh viel zu grün, als das du deine Heldin oder das drum herum hinterfragen würdest.


    Ich meine, die eigentliche Intension der Bewegung ist ja nicht verwerflich, gegen die Klimarettung hat sicher niemand etwas einzuwenden. Man könnte die Leute doch also einfach ihr Ding machen lassen, selbst wenn man selbst nicht zu irgendwelchen Verzichten bereit ist. Aber Nichtstun reicht nicht, man muss diese Leute offensichtlich auch noch diskreditieren. Warum macht man das? Will man damit sein eigenes Nichtstun schöner reden?


    Die eigentlichen Doppelmoralisten sind dabei für mich die, die sich sonst in ihrem Leben kein Bisschen um zu viele Flüge kümmern und bei den Aktivisten plötzlich grüne Erbsen zählen.

    Meiner Meinung nach konnte man das kaum besser machen.


    - Moderation mit Expertenunterstützung

    - Field-Reporter

    - Coach mit Headset

    - extra Lautsprecheranlage

    - Spieler in Spieltrikots (alle drei)

    - Fanbude offen

    - Pistenbar offen


    Das war alles, nur nicht lieblos und fügt sich nahtlos in die veränderte Öffentlichkeitsarbeit ein. Dass die Leute da Bock drauf haben, hat man an der Resonanz gesehen. :top:

    Ottawa nennt ein Beispiel, Webbi fragt nach einer Quelle, diese wird geliefert und anstatt auf die Quelle einzugehen kommt ein dummer Spruch.


    Zum "Dummen Spruch": Ich hielt es für selbsterklärend, dass der sich auf Ottawas letzten Satz bezog und nicht auf die Quelle, deren Verlinkung eigentlich selbstverständlich sein sollte. Habe ich hoffentlich hiermit nochmal richtig gestellt. :/


    Und dann wird hier über CO2 Steuer diskutiert.....sorry, das ist lächerlich. Das ist wie die russischen Feuerwehrleute mit ihren 10l Spritzrucksäcken, die sich wundern das der Wald weiter brennt.

    Vielleicht hast Du ja Glück und musst selbst nichts ändern.

    Funktioniert aus Klimapolitischen Gesichtspunkten aber auch nur wenn man sich dabei auf regionales Obst und Gemüse beschränkt.

    Hat man ja bereits bei der "Ausländermaut" gesehen, dass das, zumindest EU-intern, nicht zu einer Benachteiligung ausländischer Lieferanten führen darf.


    Aber ernährungstechnisch macht es schon durchaus Sinn, sofern eine Steuerreduzierung überhaupt beim Verbraucher ankäme. Da habe ich aber so meine Zweifel.

    Während der Saison dachte ich, dass die schlechte Stimmung ein Horror für den Film sein würde. Im Nachhinein sehe ich das anders. So wurde es keine Jubelorgie, sondern zeigt eindrucksvoll, wie die Fans am Seilersee sich mit ihrem Verein freuen und auch mit ihm leiden. Das macht es aus!


    Nochmals danke an Alex und Manuel für dieses tolle Werk!