Beiträge von kakfif

    Das Leben könnte so einfach sein, blöd dass wir in einem Rechtsstaat leben! Im übrigen nochmal danke an Johnny für die Erklärungen, so kann man manchen Menschen auch ausserhalb dieses Forums den Wind aus den Segeln nehmen!

    Experten warnen vor Klimakollaps


    Ich habe nicht den Eindruck, das auf freiwilliger Basis ein Umdenken statt gefunden hat!

    Zumindest beim FCKW hat man seinerzeit die Notwendigkeit weltweit erkannt!


    Gerade musste ich an den erneuten Atomausstieg nach Fukushima und das den Grünen somit ein Wegfall ihrer Daseinsberechtigung prophezeit wurde! So kann man sich irren.


    Es brennt überall auf dieser Welt und das nicht nur im Bezug auf das Klima, aber der Großteil der von dem jetzigen Status quo profitierenden Bevölkerung macht sich hauptsächlich Gedanken um den nächste Urlaub!

    Ist man nur objektiv, wenn man FFF uneingeschränkt zustimmt? Fleischhauer hat gestern im Focus einen ähnlichen Kommentar rausgelassen:


    https://m.focus.de/politik/deu…mokratie_id_11009993.html


    Von mir gibts da Standing Ovations, andere werden es für neoliberalen Quatsch halten. Wer andere Meinungen möchte, ist bei der TAZ oder den öffentlich-rechtlichen gut aufgehoben. Aber natürlich liest halt auch jeder die Medien, die der eigenen Weltsicht eher entsprechen. Die TAZ habe ich trotzdem abonniert.

    Die in in der Kolumne angesprochen Katastrophen, habe ich auch überlebt! Für mich ist das jedoch der Beweis, das der Kapitalismus erst in seine Schranken verwiesen wird, wenn man vor dem Abgrund steht oder Angst hat der Kapitalismus an sich wird in Frage gestellt.

    Wenn man den Begiff Öko-Diktatur benutzt, muss man schon extrem Angst um seinen Besitzstand haben und wenn man schon den Untergang Demokratie sieht, sollte man sich um den Lobbyismus sorgen machen!

    Wundert mich bei der Welt nicht wirklich, gerade bei denen habe ich den Eindruck, dass ihnen nicht an einer objektiven Berichterstattung gelegen ist. Zeigt die Meinung des Chefredakteurs recht deutlich!


    Hitzige Debatten ums Klima


    Glaubt denn wirklich irgendwer, das bei einer so großen Bewegung, alles eitel Sonnenschein ist?

    Ich bin ebenso ein alter weißer Mann, da ich bestimmt bewußt oder auch unbewußt davon profitiert habe, eben genau dieser zu sein!

    Mag sein, dass das abwertend gemeint ist, umgekehrter Rassismus ist das nicht!

    Ich habe doch geschrieben, das Deutschland in Sachen Flächenversiegelung in Europa ganz vorne liegt. Das muss dringend geändert werden. Bestrebungen? Recht mau.

    Und wenn Herr Bolsonaro so weiter macht ist in 5 Jahren kein Regenwald in Brasilien mehr übrig. Da brauchst du dann dir über gar nichts mehr Gedanken machen. Das ist dann das absolute Ende. Wenn er das nicht stoppt, was er nicht vor hat, wie willst du das als Weltgemeinschaft verhindern? Er hat den Dolch zum letzten Stoß in der Hand. Der brasilianische Regenwald muss dringlichst erhalten werden. Wenn die Welt ihn nicht zum einlenken kriegt, muss er halt anderweitig gestoppt werden.

    Und du unterschätzt total wie wichtig der Erhalt der Natur und von bewaldeten Flächen ist. Bewaldet....nicht irgendwelche Steppe. Das ist der Schlüssel um es in Grenzen zu halten. Es tut mir leid, wenn du das ignorierst. Denn das ist Realität. Und die "vielen" Quellen sind nicht anderes als die 5 Kapitel des ICCP Berichtes in PDF Form. Und wenn du die nicht als Grundlage akzeptierst, ja was dann?

    Das ist genau wieder der Punkt!

    Du unterstellst mir, aus welchen Gründen auch immer, ich würde den Report und die Zerstörung des Regenwaldes unterschätzen oder ignorieren!

    Du bist so von deiner Meinung überzeugt, dass du ignorierst, dass es Menschen und Gruppierung gibt, die diese Probleme genauso sehen, jedoch der Meinung sind zunächstmal die eigenen Hausaufgaben anzugehen.

    Das die Politik tatenlos ist, kritisiert doch FFF ebenso! Aus diesem Grund hat doch Greta Thunberg mit dem Streik angefangen und es hat sich hier die FFF Bewegung gebildet! Die jungen Menschen, die sich dort engagieren haben Respekt verdient und nich dauernde Diskreditierung von alten weißen Männer!

    Wau, ich bin beeindruckt, ob dieser Auflistung von Quellen.


    Ich verstehe nur nicht, was uns das jetzt sagen soll? Immer weiter, immer heiter, bis der Arsch im Sarge liegt.

    Deutschland ist nicht ein so unbedeutender Faktor, bei der Klimakrise, wie du hier immer versuchst darzustellen!

    Es ist ja nicht so, dass du unrecht hättes mit deinen Einwänden, diese Probleme sieht jeder halbwegs interessierte Mensch mit Zugang zu Medien und Bildung, aber immer so zu tun, als wenn das Handeln in einem der technisch höchst entwickelten und wohlhabendsten Ländern der Welt, keinen Einfluss auf das Weltklima hat, dass ist mit verlaub lächerlich!


    Eine der seltsamsten Erwägungen, die ich bisher in der Klimadebatte gelesen habe, ist eine militärische Intervention in Betracht zu ziehen

    Der Verzicht auf Fertigprodukte spart eher Geld und man weiß wie du schreibst, was im Essen ist!

    Da tun sich konventinelle und die meisten Bio-Fertiggerichte eher nichts und die, die auf Zusatzstoffe verzichten sind schon sehr teuer!


    Soja wird zu 80% als Tierfutter verwendet, somit würde das Problem des Sojaanbaus auch verringert, wenn der Fleischkonsum verringert wird!


    Reglementieren kann man das über eine CO2-Abgabe.

    Wer sich mal eine sehr interessante Doku über die tolle Hipster Avocado ansehen will, sollte mal seinen Receiver auf einen der nachfolgenden Sendertermine programmieren. Sehr interessant, wie eine Frucht ganze Landstriche ausdörrt.


    https://www.phoenix.de/sendung…d-a-127603.html?ref=suche


    Ich persönlich mag Avocado auch, habe aber echt den Konsum schon länger reduziert. Witzigerweise hatte meine Mutter die in den 80ern schon öfter auf den Teller gebracht. Damals gab es die nur in ganz ausgewählten Läden, heute sind sie leider ein Massenprodukt, welches absolut nicht klimafreundlich ist. Umso makaberer das es gerade vegane "In" Lokale sind, welche sie immer mehr pushen.

    Bis zu deinem letzten Satz, bin ich bei dir! Gibt es gesicherte Erkenntnisse, das es gerade vegane "In" Lokale sind, die Avocados immer mehr pushen?

    Ich habe eher den Eindruck das die Avocado allgemein zu einem Superfood stilisiert wird! Was immer auch Superfood sein soll? Es liest sich oft so, dass man mit diesen Superfoods seine ansonsten ungesunde Ernährungsweise kompensieren kann.


    Spontan fallen mir übrigens 2 weitere problematische Lebensmittel ein, Soja und Palmöl!

    Gerade beim Soja wird ja auch gerne mal behauptet, die Veganer seien an diesen Monokulturen schuld!

    Na ja, in dem Kontext, das eine Umrüstung der Bahnhöfe jetzt ruhig Millionen kosten darf, schon nachzuvollziehen!

    Der Tweet so geschrieben, ist dämlich, die Hetze der AfD in diesem Bezug unerträglich und entbehrt jeglicher rechtsstaatlicher und demokratischer Grundlage!

    Das ja. Aber wie geschildert, gerade an großen Bahnhöfen aufgrund der Gegebenheiten schwierig umzusetzen. Und wie gesagt, für mich ist es verwunderlich, dass da nicht mehr passiert. Nicht aus Vorsatz, sondern aus Versehen.

    Das muß ich doch in allen anderen Lebenslagen, wo es für Kinder gefährlich werden kann, auch.

    https://www.bka.de/SharedDocs/…A2DD26C.live2291?nn=62336


    Wenn man ein bisschen rechnen kann, sollte man meine Behauptung nachvollziehen können.

    Deine Aussage paßt aber immer noch nicht, da das BKA bei Zuwanderern in der Regel Asylbewerber, anerkannte Flüchtlinge und Geduldete meint.

    Somit ist keine generelle Aussage zu Menschen mit Migrationshintergrund möglich!


    Zum lesen:


    Faktencheck: Sind Ausländer häufiger kriminell als Deutsche?

    Es scheint Quellen zu geben!

    Mir ist es völlig egal, welcher Nation oder Hautfarbe der Täter ist! Ich bin unfassbar traurig, dass überhaupt ein Mensch zu so einer Tat fähig ist! Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen und den Menschen, die das miterleben musste!

    Und was die persönlichen Einschränkungen angeht. Was ich machen möchte, werde ich weiterhin tun. Wenn ich einmal in meinem Leben auf nen Dampfer gehe, geht die Welt nicht unter. Mich nervt allerdings dieser moralische Zeigefinger immens. Auf der einen Seite soll man Inlandsflüge vermeiden, auf der anderen Seite lässt man 700 Abgeordnete für eine Vereidigung antreten, die man auch Wochen später machen könnte. Das passt für mich nicht.


    Und die Frage nach der Beteiligung falls andere Länder mitmachen ist sehr hypothetisch. Wieso bauen denn deutsche Firmen ihre Werke jetzt im Ausland? Nicht nur wegen der geringen Lohnkostenvorteil. Es sind einfach weniger Auflagen zu erfüllen. Die Debatte die wir führen, wird im ärmeren Ausland so wahrgenommen „Ihr Deutschen wollt nicht, dass wir uns Wohlstand erarbeiten, deswegen nervt ihr jetzt rum“. Andere Länder sind dagegen schon deutlich weiter. Die Skandinavier nutzen regenerative Energien, der ÖPNV ist besser ausgebaut. Dafür sind sie zwar Schweine beim Plastikmüll, aber egal. Für mich stellt sich dann die Frage, wo wir dann dabei sein sollen? Den Amis ihre Kohlekraftwerke und Dreckschleudern wegnehmen? Die Bevölkerungsexplosion in Indien stoppen? China wieder deindustrialisieren? Dafür sind die Ausgangslagen rund um den Globus einfach zu unterschiedlich um ein Standardrezept zu entwickeln. Ich kann mit CO2 Abgabe mitgehen, ich kann auch mit dem Kohleausstieg und Plastikvermeidung mitgehen und mit der privaten Nutzung von regenerativen Energien sowieso. Nichtmal aus Überzeugung, sondern weil es sich in der eigenen Tasche rechnet. Und das ist vermutlich sogar etwas, was hier jeder unterschreiben würde. Es würde auch jeder unterschreiben, dass er das Auto öfter stehen lassen würde, wenn man einen vernünftigen ÖPNV oder eine zuverlässige Bahn hat. Aber das sind dann die Dinge die eine Privatperson nicht mehr beeinflussen kann, sondern wo andere gefordert sind. Ich glaub es schon, dass hier Leders einen Beitrag leisten mag, allein er wird nicht reichen. So ehrlich muss man sein.

    Dieser moralische Zeigefinger wird doch in vielen Fällen, von jedem selbst hinein interpretiert! Wie du schon schreibst, einmal mit dem Dampfer wird nicht das Problem sein, aber leider wird die Masse der Kreuzfahrer dann doch ein Problem!


    Den Eindruck den wir in anderen Länder hinterlassen, liegt doch u. A. an solchen Äußerungen wie: Deutschland ist so unbedeutend, globalen Umweltschutz sollen andere Länder machen.


    Wieso wird eigentlich eine Bewegung angegriffen, die nichts anderes macht, als die Politik auf ihre Pflichten hinzuweisen!

    Im Grunde sind es doch die Ziele des Pariser Klimaabkommen, die eingefordert werden!


    Du schreibst ja auch, das sich die Rahmenbedingen ändern müssen und da ist die Politik verantwortlich!

    Wenn die regierende Politik jedoch nicht bereit sind an anderen Stellen Geld abzuzweigen, wird das natürlich für den Bürger teuer!

    Das Ministerium hätte man kommissarisch bis zur nächsten planmäßigen Sitzung leiten können. Man hätte nicht über 700 Abgeordnete aus ihrem Urlaub holen müssen. Steuerverschwendung und Klimasünde sondergleichen.

    Geht das noch, wenn klar ist das kein vereidigter Minister das Amt übernehmen soll?