Beiträge von Sakic

    Der BVB bietet eine solche Mitgliedschaft ebenfalls an. Diese gute Idee hat man einfach abgekupfert (was nicht negativ zu verstehen ist) und so ein wenig gute Presse generiert. Viel mehr würde ich da gar nicht reininterpretieren.

    Naja, da dürfte die Frage sein, gibt es da wasserdichte Verträge? Oder hat man sich da naiv auf sein Wort verlassen und das mal einfach in den Etat eingerechnet? Wobei es da auch seitens der DEL naiv wäre, bei solchen Summen nicht auf die schriftlichen Vereinbarungen zur Vorlage zu bestehen.


    Aber da man in Krefeld so rumbettelt, nach dem Motto, "Lieber Onkel Ponomarev, jetzt bezahl doch endlich bitte, sonst geht hier alles den Bach runter", könnte man vermuten das man keine verbindlichen Verträge hat. Denn hätte man die, hätte man doch schon längst vor Gericht ziehen können um die Summen einzuklagen. Alles sehr dubios.

    Die Ansprüche der Pinguine scheinen sich ja unter anderem aus dem Gesellschaftervertrag zu ergeben. Der Gesellschaftervertrag einer GmbH bedarf grundsätzlich der notariellen Form (auch eine Änderung der Gesellschafterstruktur muss notariell beurkundet werden) und dementsprechend wird es selbstverständlich wasserdichte Verträge geben. Nur die Durchsetzung kann eben dauern (siehe Posting von Franky) und dann ist es möglicherweise zu spät.

    Gibt es in den DEL Regularien denn eine klare Regel, wie man mit einer Eröffnung eines Insolvenzverfahrens während der laufenden Saison umgeht?

    Geben wird es die ganz sicher. Online zugänglich ist das offenbar allerdings leider nicht. Online zugänglich ist allerdings die Spielordnung der DEL2 aus der letzten Saison, die sich ja prinzipiell nicht von der DEL unterscheiden dürfte (es gab mal eine Pressemitteilung, dass Regelwerk und Spielordnung weitestgehend harmonisiert sind):


    https://www.del-2.org/media/re…ielordnung_DEL2_18-19.pdf


    § 14 Abs. 3. Demnach kann das Team weiterspielen, allerdings steht es als Absteiger fest und darf nicht an den Play-Offs teilnehmen, sofern der Insolvenzantrag 14 Tage vor Hauptrundenabschluss noch besteht.


    Neben den wegbrechenden Einnahmen durch fehlende Heimspiele der anderen Teams wäre ein solcher Abschied während der Saison darüber hinaus ein Imageschaden für die gesamte Liga. Das wäre in der Tat sehr, sehr bitter.

    Wenn ich in einer Großstadt wohnen würde und keine Kinder hätte, definitiv ich. Da würde aber auch der Ka fast nur rumstehen.

    Aus genannten Gründen bin ich mit meinem Kleinwagen sehr zufrieden und würde nicht freiwillig auf einen SUV ausweichen. Der vermeintliche Gewinn an Fahrkomfort kann die Zeit, die bei der Parkplatzsuche drauf geht, kein Stück aufwiegen. Auch ein Kind wird daran nichts ändern.

    Die gängigste Lösung wäre, den ÖPNV massiv auszubauen damit das pendeln eben nicht mit dem Auto erfolgt.

    Wobei es hier ja durchaus noch Mittelwege gibt. Interessant könnten in meinen Augen Modelle sein, wo nur ein Teil der Strecke mit dem Auto gependelt wird. Jedes Dorf angemessen an den Nahverkehr abzubinden wird wahrscheinlich nahezu unmöglich sein. Für diese Fälle wären eng getaktete Park and Ride Lösungen an den Stadträndern optimal. Mittel- bis langfristig sollte man die Park and Ride Parkplätze dann bestenfalls mit E-Ladesäulen versehen (zumindest sofern sich E-Elektromobilität als das Zukunftsmodell herausstellt), sodass bestenfalls während der Arbeitszeit geladen werden kann und damit ein Stück weit die Ladeproblematik gelöst werden kann. Allerdings ist natürlich auch das kein Modell, was jeden konkret-individuellen Fall wie das Beispiel deiner Frau lösen würde. Für größere Entlastung könnte eine solche Lösung aber sicherlich sorgen.

    Wenn ich das richtig überblicke, dann hat Dmitriev bei den Stürmern heute die meiste Eiszeit. Das ist kein Vergleich mehr zur letzten Saison. Sehr schön, dass es bei ihm persönlich wieder läuft.

    Ich denke es ist ein Unterschied zwischen "Verbesserungspotenzial entdecken" (so wie der Herr KoflerFan es wahrscheinlich meint) und der Mannschaft zu unterstellen, sie wolle nicht gewinnen... :pfeif:

    Im Gesamtzusammenhang war schon relativ deutlich zu erkennen, dass der Autor des Postings sich damit seitens des Teams gestern etwas mehr Mut gewünscht hätte. Eine Unterstellung muss man daraus nicht drehen.

    Also wenn ich entscheiden müsste, würde ich Peters so lange spielen lassen, solange er diesen Wahnsinnslauf hat. Und Jenike würde ich trotzdem versuchen, bei der Stange zu halten.


    Aber da ich das nicht zu entscheiden habe, vertraue ich 100% den Trainern, die sind näher dran.

    Im Vorbericht hat O'Leary ja schon gesagt, diese Woche auf Jenike zurückzugreifen. Ich würde mal vermuten, Jenike spielt morgen gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber in Nürnberg und Peters spielt wieder im Heimspiel gegen Augsburg.

    Wieso sollte es dort große Schwierigkeiten geben, wenn Hopp keine Lust mehr hat?!

    Die TSG ist inzwischen 100%ig unabhängig.

    Hopp hält 96% der Anteile an der Profiabteilung. Finanziell mag man in der jüngeren Vergangenheit nicht mehr auf sein Wohlwollen angewiesen gewesen sein, aber von einer 100 prozentigen Unabhängigkeit von Hopp zu sprechen ist angesichts der Gesellschafterstrukturen dort absolut grotesk.

    Ich halte ehrlich gesagt nicht viel davon, jetzt einen Ausländer zu holen, für den dann jemand sitzen müsste. Da kann man viel mit kaputt machen im Hinblick auf den Team Spirit.

    Berglund gehört in meinen Augen zu den Spielern, die man holen muss, sofern die Chance dazu besteht. An sich müsste das Team begreifen, dass ihnen ein torgefährlicher Spieler abgeht und dementsprechend gewillt sein, einen solchen Spieler zu integrieren.


    Allerdings würde ich davon ausgehen, dass die Chance auf einen Berglund eben nicht besteht. Gehaltstechnisch dürfte er mit dem Wechsel in die KHL einen sehr großen Sprung gemacht haben, den die Roosters wohl nicht annähernd auffangen können. Möglicherweise hat er zwar eine Abfindung bekommen, aber auch das dürfte den Wechsel nicht realistisch machen, denn Berglund dürfte eigentlich für nahezu jedes europäische Team ein interessanter Spieler sein.

    Ich weiß gar nicht wo diese Mär von dem überspielt sein herkommt?

    Jeder Spieler will so oft wie möglich spielen, und falls der Trainer einen Leistungsknick feststellen sollte wird er reagieren.


    Ich sehe Tony jedenfalls stärker und wünsche mir erst mal mehr Spiele von ihm. :top:

    Bestenfalls vermeidet man einen solchen Leistungsknick schon vorher. Und dann bist du bei genau Nicos Punkt.

    Vielleicht hat man ja auch in Iserlohn in der letzten Saison NICHT gewusst, wie man vernünftig mit Leuten umgeht...

    Dann hatte Turnbull wohl seit 2015 Pech, als er während der Saison Düsseldorf verlassen hat und darauf folgend weder in Schweden, Köln noch Iserlohn glücklich geworden ist und offenbar niemand wusste, wie man mit ihm umzugehen hat.

    Friedrich steht nach zwei Spielen in der ersten Reihe noch bei null Torschüssen (laut del.org). Weiß bringt es nach drei Spielen mit reichlich Eiszeit (nur Findlay, Petan, Halmo und Sutter bringen es im Schnitt auf mehr Minuten pro Spiel) auf einen Torschuss. Dementsprechend ist O'Learys Aussage wohl nicht ganz verkehrt.