Beiträge von E.A.Krellpp

    Hat der nicht direkt zwei Buden bei den Hamburg Crocodiles gemacht?


    Allgemein sahen da viele gut aus. Selbst Halischuk's erstes Spiel war gelungen. Ich erinnere mich aber auch an Cipolla, Kennedy oder in der Verteidigung auch Blanchard oder Dessner.

    Sly Beauchamp, auch direkt in ersten Spiel im Pokal. Ich meine gegen Duisburg wars...

    Und sicherlich auch die Manchester Monarchs!

    Seit Dave Whistle und Ian McIntyre bin ich mir ziemlich sicher dass die Liga sportlich nicht mit der DEL mithalten kann. Wobei der McIntyre ja gar nicht schlecht war... nur halt schnell wieder weg ^^

    Ein solches "Spotify für Nachrichten" wäre auch mein bevorzugter Weg des Lesens. Die Verlage argumentieren da allerdings dass sich das nicht lohnt, da Nachrichten eben nicht - wie Musik - Jahrzentelang abgerufen werden und sich die "lousy pennies" pro geklicktem Artikel daher nicht lohnen.


    Alternativ wäre ich auch bereit wie bei Blendle auf einer "pro Artikel". Basis zu zahlen. Dann aber bei einem Dienst, mit einem Login und nicht 17 Abos bei 17 Medien...

    Und ich habe beim Verlesen der Aufstellungen bei unserm ersten Spiel in Köln noch gedacht "Ordentlich Qualität in der Mannschaft"... Vor allem im Vergleich zu unserer Wundertüte. Sieht man mal wieder das Talent und Qualität alleine auch nicht reichen...

    Das unterscheidet sie halt auch von den wirklich guten Spielern, die in der NHL spielen. Wir hatten hier ja schon einige Kandidaten, die bei einer professionelleren Einstellung garantiert niemals am Seilersee gespielt hätten.

    Ich würde erwarten, Dass auch ein richtig guter Profi zu Beginn einer zunächst spielfreien Woche auch mal mit seinen Kollegen einen drauf machen darf. Selbst die Profis vom FCB dürfen aufs Oktoberfest und beim Fußball haben Verein und Umfeld da noch genauer ein Auge drauf als beim Eishockey.


    Das sich jemand mit einer professionellen Einstellung zum Sport nicht jedes WE in irgendeiner europäischen Metropole die Rübe wegglühen sollte ist auch klar.

    Den Anreiz muss man auf andere Art und Weise schaffen. Als ich noch gearbeitet habe, hatte ich mit dem Auto eine Fahrtzeit von 20 bis 25 Minuten für 23 Kilometer. Mit Öffis hätte ich etwa 2 Stunden pro Weg gebraucht. So hoch kann keine Ökosteuer sein, um den Verlust an Lebenszeit auszugleichen. Bekannte aus dem Rheinland sagen mir ähnliches. Lieber eine Stunde Stau als unzuverlässige Züge. So lange die Öffis keine Alternative sind, gibt es keine Lenkungswirkung.

    Lustigerweise empfinde ich es im Rheinland genau umgekehrt. Die wenigen Male die ich mit dem Auto von Bonn nach Köln fahre brauche ich länger und bin genervter als mit der Bahn. Klar, hier läuft nicht alles rund mit der Bahn, aber in der weit überwiegenden Zahl der Fälle bin ich pünktlich oder mit marginalen Verspätungen an meinem Arbeitsplatz, während ich mich mit dem PKW (auch dank maroder Brücken) von Stau zu Stau hangele.

    Was mich dieses Jahr so richtig mitnimmt ist, dass man in der Truppe wirklich von Spiel zu Spiel eine Entwicklung erkennt. Es wird ganz offensichtlich an den Schwächen gearbeitet und bislang auch an den richtigen Schrauben gedreht. Das ist etwas was in den letzten Jahren gefühlt immer gefehlt hat, wo man die selben Schwächen und Fehler immer und immer wieder sah.


    Bislang überrascht mich das Team mehr als positiv. Das darf gerne so weiter gehen, auch wenn der ein oder andere Rückschlag sicher noch dabei sein wird.

    Bei aller berechtigten positiven Beurteilung von Peters muss man der Objektivität halber aber auch anmerken, das er in einigen Szenen einfach auch das " berühmte Glück des Tüchtigen hatte "... da hätte in der einen oder anderen Szene auch schnell mal nen Ding durchflutschen können.

    Gerade als Goalie brauchst Du dann auch das Scheibenglück - gilt im Negativen ja auch. Wenn denn dann mal ne Phase kommt, wo doofe Dinger reinfallen ist er dann nicht sofort ein schlechter TW. Hoffe das dann nicht sofort wieder die TW Diskussion aus der Pre-Saison neu beginnt!

    Wobei man die zweitbeste Fangquote der Liga, nur knapp hinter Brückmann, auch nicht nur wegen Scheibenglück hat... Zumindest nicht nach 6 Spielen.

    fan-fan : ernstgemeinte Frage, da ich Es bei dir schon öfter rausgelesen habe und dir dennoch abkaufe dass dir Eishockey in Iserlohn wirklich am Herzen liegt: Was genau versprichst Du Dir von diesem Geunke eines drohenden Untergangs der Roosters / eines Lizenzverkaufs? Solche Gerüchte machen schneller die Runde als es jedem der weiterhin profesionelles Eishockey in Iserlohn sehen will lieb sein kann und erreichen dann auch Sponsoren, etc.. Und dann wird das schneller zur self-fullfilling-prophecy als es jedem von uns lieb sein kann. Daher kann ich diese (empfundene) morbide Freude am Untergang nicht ganz nachvollziehen.

    Eigentlich war das heute genau das Spiel dass wir alle vor der Saison von dieser Truppe erwartet haben. Kampf, Einsatz und Wille stimmten meines Erachtens, und für ein Auswärtsspiel mit derart kurzer Bank sah das doch bei 5 gegen 5 zumindest defensiv gar nicht so übel aus. Das wir nach vorne hin mit der Truppe technisch limitiert sind haben wir doch vor der Saison alle gewusst. Da muss was geschehen und ich gehe auch davon aus, dass da noch was geschehen wird.

    Bei den Special Teams sind m.E. die Trainer gefragt. Im PP wird sich mit der mangelnden Offensivpower wenig kurzfristig verbessern lassen, fürchte ich. Aber im PK müssen wir bei der Defensive eigtl. besser aussehen. Alles in Allem ein Spiel, dass völlig in meinem Erwartungshorizont lag, und dass wir mit ein wenig Arbeit an den Feinheiten auch durchaus gewinnen können. In sofern aus meiner Sicht jetzt keine große Überraschung.


    Freitag war sicherlich ein Ausreißer nach unten, das Kölnspiel ein Ausreißer nach oben und Straubing und Krefeld m.M.n. so ziemlich das, was wir im Durchschnitt von der Mannschaft erwarten dürfen. In sofern bislang in Summe auch wieder alles wie erwartet: Ein durchschnittlicher Saisonstart in eine Saison die sicherlich alles andere als Einfach wird. Mein Unterstützung dabei hat der Verein auch weiterhin.

    Korrekt. Aber Respekt ist keine Einbahnstraße. Und wenn aus St. Martin das Lichterfest wird oder man Schweinefleisch aus religiösen Gründen vom Speiseplan verbannt, wirkt das seltsam und schürt Vorurteile. Leben und leben lassen.


    Da lobe ich mir wieder die Dänen, die in muslimisch geprägten Kitas absichtlich Schweinefleisch servieren und knallhart sagen „Das ist hier so, gewöhnt euch dran“.

    Dieser Lichterfest Blödsinn ist aber auch ähnlich wie die Schweinefleisch Nummer auch ein von der Bildzeitung aufgebauschter Humbug. Hier ein paar Hintergrundinfos dazu:


    https://www.mimikama.at/allgem…ng-sonne-mond-und-sterne/


    https://bildblog.de/113281/bil…er-in-den-schnitzelkrieg/


    https://bildblog.de/113345/schweinische-luege/


    Aber so funktioniert die digitale Propaganda. Die Lüge verbreitet sich halt viel besser und nachhaltiger als eine etwaige Richtigstellung. Und Julian Goebbels Reichelt steht lachend mit dem Streichholz vor uns und kann monatelang berichten wer den Reichstag angezündet hat...