Wie seid ihr zu den Roosters gekommen?

  • Hi,

    ich schreibe hier ja nicht so viel.

    Aber ich würde gerne mal wissen, wie ihr zum Eishockey gekommen seid. Ich bin seit Greg Poss dabei. Wollte auch schon das Trikot vorm Stadion verbrennen. Aber dann gab es gemeinsame Fotos mit Teal und ihm. Auch die Zaubermaus ist nicht vergessen. Als er den. Gegner von oben ins Gesicht geschlagen hat. Die Gespräche mit Karsten Mende und auch mit Mike York. Never forgotten. Ach soo die best Geigengasten ever not forget!!


    So, wie habt ihr zum Eishockey gefunden?

    Jetzt ein iPhone 4S gewinnen!
    ????????????????????????
    ????????????????????????
    Einfach das Feld mit einem Schlüssel oder einer Münze freirubbeln!

  • bluespirit

    Hat den Titel des Themas von „Wie seit ihr zu den Roosters gekommen?“ zu „Wie seid ihr zu den Roosters gekommen?“ geändert.
  • Meistens zu Fuß...


    Beim Eishockey (ECD) bin ich zum ersten Mal mit 8 oder so gewesen, bei Papa auf dem Schoß. Dann immer von Fritten Otto Karten bekommen. Lang ist's her.:greis:

    "Trust me, I'll be in the next plane and I'll be over there, for sure! I'm not missing that party, nooooo chance whatsoever!"

  • Als Kind aus dem Pott (Haspe) habe ich erst nur über dem Fernseher dieses Eishockey kennen gelernt. Bei jeder WM und jeden olympischen Spielen saß ich fasziniert vor dem Fernseher. 1980, Olympia Lake Placid, bin ich sogar nachts aufgestanden um Hockey zu schauen, fand meine Mutter weniger lustig. :D

    Mit dem Iserlohner Eishockey, von dem hatte ich damals vorher nur aus der Zeitung gelesen, kam ich dann in der zweiten Hälfte der 80er in Berührung. Es war ein Testspiel gg. die Thunfische und ich war sofort infiziert und seit dem bin ich Hallenbesucher und die DK kam dann 1995, wenn ich mich recht erinnere, bis heute.

    Es lebe die Freiheit!


    Der frühe Vogel kann mich


    Warnhinweis: Meine Beiträge können öfter mal ironisch und sarkastisch sein und sind nicht für jeden geistigen Horizont geeignet. Lesen auf eigene Gefahr.

  • Ich hatte das Glück, als Nachbarn Gert Aubert zu haben (Nachwuchsobmann des ECD). Der hat mich seit 1978 meistens mit zur Halle genommen. Etwas älter sind wir dann von Hemer zum Seilersee gelaufen. ?

  • 1972 oder 1973 hat mich mein Großvater mal mitgenommen. Der war damals beim Roten Kreuz und bekam öfters Freikarten. Nach und nach habe ich dann meine Mutter, zwei meiner Geschwister und später dann meinen Sohn mit dem Hockey-Virus infiziert. Nur meine Frau ist so gut wie immun *grummel*

  • Geboren wurde ich zwar in Düsseldorf, aber ich bin bei meinen Großeltern in Wermingsen aufgewachsen - und irgendwann wollte ich auch mal sehen, wo immer alle am Wochenende hinpilgern. :thumbsup:

    Bereits beim ersten Spiel (Bayreuth oder so) war ich absolut hin und weg von der Atmosphäre.


    Ich habe die letzte Jahre des ECD miterlebt, die Angst, dass es nach der Pleite ganz vorbei sein könnte - und die unglaubliche Begeisterung, als der IEC ins Leben gerufen wurde.


    Durch meinen Geburts- und auch jetzigen Wohnort Düsseldorf hat die DEG auch immer einen festen Platz in meinem Herzen - zumal sie damals neben Rosenheim einfach das Aushängeschild im deutschen Eishockey war.


    Für mich wird es daher immer "Iserlohn und Düsseldorf" heißen.

  • Meine Eltern haben Ende der 1970er Jahre den zweiten Kassierer des damaligen ECD Sauerland kennen gelernt. Dieser hat meinen Eltern Freikarten geschenkt und so kamen mein Bruder und ich in den Genuss zum zweiten Heimspiel der Saison 1978/1979 das erste Mal ein Spiel am Seilersee zu sehen. Das Spiel wurde 4:0 gegen den EV Landshut gewonnen und mein Bruder und ich waren sofort mit dem heimischen Eishockey infiziert.


    Zum ersten Heimspiel der damaligen Saison (DEG, 1:3 Niederlage des ECD) gingen meine Eltern noch alleine und mein Bruder und ich wurden an jenem Freitag Abend noch in einem am Seilerseeparkplatz gastierenden Zirkus "geparkt". Zirkus und Spiel waren damals ca. gleichzeitig vorbei und mein Vater holte uns am Zirkus ab. Da nach dem Spiel natürlich viele Fans mit Schals unterwegs waren stellten mein Bruder und ich viel mehr Fragen zum Geschehen in der Eissporthalle als das wir uns über die Darbietungen der Artisten ausließen. Wahrscheinlich war dies dann auch der Grund warum wir zum zweiten Heimspiel dann mit zum Eishockey durften.

    Es folgten danach viele weitere Spiele, wobei es gerade in der Anfangszeiten oft Tränen gab, wenn wir wegen der Schule nicht mit in die Eissporthalle zum Spiel durften. Einmal kam es sogar vor das es erst hieß nein, meine Eltern fuhren und mein Dad eine Stunde später kam und uns doch mit in die Halle nahm.

    Einen damals legendären 6:4 Sieg gegen den deutschen Meister SC Riessersee hab ich in jener Saison wegen einer schweren Erkältung leider verpasst. Vor dem Spiel hat es damals eine zünftige Wemserei beim warm machen auf dem Eis gegeben.

    Da wir beide dann etwas später selbst Eishockey spielten waren die Besuche in der Eissporthalle ab da dann zur Selbstverständlichkeit geworden. So konnte ich die erste große Zeit des Sauerländer Eishockey als Jugendlicher stolz miterleben in den 1980er Jahren. Das Aus 1987 ist mir bis heute sehr emotional in Erinnerung geblieben, ich habe damals in meinem Zimmer gesessen und hemmungslos geweint.

    Lang, lang ist es her und ich erinnere mich noch, dass die Leute damals trotz Rauchverbot in der Halle qualmten als gäbe es kein morgen mehr. Und so scharfen, aber leckeren Senf wie damals gab es später dann auch nicht mehr in der Halle,

  • Als damals neunjähriger Spund bin ich mit meinem Vater und Onkel zu meinem ersten Eishockeyspiel am Seilersee gepilgert.


    Das war im September / Oktober 1988. Damals musste der ECD Sauerland gegen Nordhorn antreten und das Spiel ging knapp verloren. Wenn ich mich richtig erinnere hieß das Endergebnis 3:4.

    Unsre Farben, unsre Tradition...!:schal:


    Turnier in Heerenveen :thumbup:

    Saisonauftakt in Köln :thumbup:

    Sonderzug nach Augsburg :thumbup:

  • Ich kannte den ECD nur aus der Zeitung, wusste aber jeden Spielernamen und habe per Videotext mitgefiebert, bevor ich 1984 endlich einen Kumpel mit Führerschein hatte, der mich dann immer zu den Spielen mitgenommen hat. Seit dem bin ich dabei geblieben, in vielen guten, aber auch einigen schlechten Zeiten. Inklusiv zweier Konkurse und der jährlichen Ungewissheit, ob es überhaupt weitergeht.

  • 1980 hat mich mein Vater mit 6 Jahren zum ersten mal mitgenommen. Danach war ich so begeistert, das ich jede freie Minute in der Halle verbracht habe.

    Als Kind hab ich noch neben der Iserlohner Spielerbank gestanden und die Spieler als sie auf's Eis gingen abgeklatscht.

    Später (1986) bin ich dann auf die Tribüne unterhalb der alten Sprecherkabine gewechselt und da stehe ich noch immer wenn ich vor Ort bin.

  • Müsste die Saison 94/95 gewesen sein. Ein 14:3 Sieg gegen Bremerhaven. Kumpels aus Arnsberg hatten das ganze einige Wochen vor mir für sich entdeckt und mich mitgeschleppt. Die Besuche waren dann eher unregelmäßig weil wir immer versuchen mussten, jemanden zum Fahren zu überzeugen, da wir noch keine Führerscheine hatten. Regelmäßig wurde es dann ab 1997. Da hatten die ersten den Lappen.

  • Screenshot_20190601-201126_Chrome.jpg

    Ja klar, Mike Molto war natürlich dabei! Eine Erwachsenenkarte von Otto verkauft = 2 Schülerkarten, eine für ihn, eine für mich!

    :thumbsup: .....da muss ich nicht mehr erzählen, wie ich zu den Roosters/ECD gekommen bin und Siggi Suttner : Scheeh woas!:top:

    Die interprätative Deformierung einer frakturablen Kontramedüse, läßt sich nur durch Proponen in der dritten Dimension repaunsieren. :hmmm: :bahnhof:


    :tanz:

  • Okay, ich erzähle auch mal was: Ich musste früher im VIP Bereich den PC einrichten. Aufgabe war: So Idioten sicher wie möglich. Da gab es noch nicht solche Sticks oder so.

    Dann habe ich einmal von Eurowings VIP Karten geschenkt bekommen. Habe trotzdem meine Cola gekauft. OMG. Lange her. ;)

    Jetzt ein iPhone 4S gewinnen!
    ????????????????????????
    ????????????????????????
    Einfach das Feld mit einem Schlüssel oder einer Münze freirubbeln!

  • Als Kind aus dem Pott (Haspe) habe ich erst nur über dem Fernseher dieses Eishockey kennen gelernt. Bei jeder WM und jeden olympischen Spielen saß ich fasziniert vor dem Fernseher. 1980, Olympia Lake Placid, bin ich sogar nachts aufgestanden um Hockey zu schauen, fand meine Mutter weniger lustig. :D

    Mit dem Iserlohner Eishockey, von dem hatte ich damals vorher nur aus der Zeitung gelesen, kam ich dann in der zweiten Hälfte der 80er in Berührung. Es war ein Testspiel gg. die Thunfische und ich war sofort infiziert und seit dem bin ich Hallenbesucher und die DK kam dann 1995, wenn ich mich recht erinnere, bis heute.

    Ohhhh Haspe. Da habe ich viel gearbeitet. Krimmel...vielleicht kennst Du die Firma.

    Jetzt ein iPhone 4S gewinnen!
    ????????????????????????
    ????????????????????????
    Einfach das Feld mit einem Schlüssel oder einer Münze freirubbeln!

  • Ich war auch früher an der Brehmstrasse. Nie vergessen wie Jehova und ich uns kennengelernt haben. Aber SCHEISS DEG. ;)

    Jetzt ein iPhone 4S gewinnen!
    ????????????????????????
    ????????????????????????
    Einfach das Feld mit einem Schlüssel oder einer Münze freirubbeln!

  • Mich hast Du mal von der Brausestrasse " die beste Feder kommt von Iserlohn, mein Sohn" abgeholt. Du bist ein angenehmer Type gewesen. :)

    Jetzt ein iPhone 4S gewinnen!
    ????????????????????????
    ????????????????????????
    Einfach das Feld mit einem Schlüssel oder einer Münze freirubbeln!

  • Ich hatte das Glück, als Nachbarn Gert Aubert zu haben (Nachwuchsobmann des ECD). Der hat mich seit 1978 meistens mit zur Halle genommen. Etwas älter sind wir dann von Hemer zum Seilersee gelaufen. ?

    Ich hatte das Glück Bernd Schnieder zu kennen. Der hat die Fouls und mehr mir immer am PC gezeigt. Den PC musste ich auch mal reparieren;)

    Jetzt ein iPhone 4S gewinnen!
    ????????????????????????
    ????????????????????????
    Einfach das Feld mit einem Schlüssel oder einer Münze freirubbeln!

  • Wahrscheinlich werde ich nach der Antwort hier gesteinigt, war erst Fan des EHC Unna, dann des KJEC, als die Vereine dann leider der Reihe nach beide wirtschaftlich am Ende waren, wollte ich mal Erstliga Hockey sehen, also ging es zu den Revier Löwen nach Oberhausen. MUss so ca. 1996 gewesen sein. Tja das Thema hatte sich dann irgendwann wirtschaftlich (also aus SIecht der Revier Löwen:)) leider auch irgendwann erledigt und tja ich wollte weiter Hockey sehen, die meisten sind damals nach Krefeld gewechselt, da ich aber aus Kamen komme, dachte ich ich versuche es mal mit bei dem ehemaligen Klassenfeind in Iserlohn. Tja und ich werde es nie vergessen, mein erstes Spiel war nen Spiel gg. Mannheim, die Roostewrs waren besser, Mannheim führte aber lange mit 0:1, die Roosters kämpften und ich merkte das war genau das Hockey was ich sehen wollte, am Ende hat man 2:1 gewonnen und ich war von da an mit vollem Herzen immer da.

  • Hier wird keiner gesteinigt.

    Danke für Deine Impression.

    Ich habe so einen Bock auf die neue Saison. Und das lesen hier, macht es noch besser!!!!

    Jetzt ein iPhone 4S gewinnen!
    ????????????????????????
    ????????????????????????
    Einfach das Feld mit einem Schlüssel oder einer Münze freirubbeln!