Darum droht den Fans der Iserlohn Roosters die Spaltung

  • Die Mannschaft nimmt den Boykott zur Kenntnis – und verweigerte nach dem Derbysieg ausschweifende Jubelszenen. „Nach der Saison werden wir ein offenes Wort finden“, sagte Hommel. Wolfgang Brück, Geschäftsführender Gesellschafter, wollte sich ebenfalls nicht detailliert äußern. „So leise war es auch nicht, da es sich nicht um die Fans im Allgemeinen handelt“, sagte er. Und: „Ich werde mich nach der Saison dazu äußern.“


    https://www.ikz-online.de/regi…spaltung-id216498901.html

  • Der Blesken hat sie doch nicht mehr alle, sorry!


    Wer ist dieser Armin Seiffert, daß er so einen Dummfug ("Es geht nur um Macht.") in die Welt setzt? Ist er einer von der linken Stehplatzseite, der sonst auch den Mund nicht aufbekommt, aber jetzt einen auf dicke Hose macht? Oder einer von den Sitzplätzen, dem etwas Stimmung fehlt?

    Falls Du hier mitliest: gerne persönlich treffen und dann würde ich mich mal mit Dir unterhalten wollen!


    Und warum wird in so einem Artikel nicht auch einer der Boykott-Befürworter zitiert? Ganz, ganz schwacher Journalismus, doch das kennt man ja von ihm (Blesken). Anstatt Verständnis zu generieren oder wenigstens das Pro und Contra zu listen, wird so nur unnötig versucht ein Keil in die Fangemeinde zu treiben,


    Gespannt bin ich allerdings auf das, was nach der Saison von Brück und Hommel kommt. Denn ob sie den Sinn hinter dieser Aktion verstanden haben, wage ich nach diesem Artikel doch stark zu bezweifeln ...

  • Meine Wahrnehmung war, dass es den Klub-Verantwortlichen doch mitgeteilt wurde (über den Fanbeirat?). Insofern sollten sie die Motivation für die Maßnahme doch kennen. Aber man darf dann wohl wirklich gespannt sein.

    Klar sind es nicht alle Fans, aber es sind auch nicht gerade wenige und , auch maßgeblich, ein Großteil der organisierten.

    Da wäre Brück m.E. Gut beraten, das nicht wieder im Geiste von „sind ja nur 40“ zu kommentieren

  • Bin gespannt was Brück und Hommel nach der Saison sagen. Hoffentlich nichts dummes was mehr Porzellan zerschlägt. Unvorstellbar ist das aber leider wiederrum auch nicht.


    Armin Seiffert klingt wie jemand, der sich seiner vorab bezahlten Show beraubt fühlt. Wer ist das überhaupt?

    "I don’t hate them. I don’t wish they had accidents. I think their fans are boring and ugly and don’t look like they’re having a good time."

  • Ich habe den Artikel von Anfang bis Ende nicht ernst nehmen können. Aber als ich gelesen habe, dass es "um Macht geht", musste ich anfangen zu lachen. Und jetzt könnte ich mich maßlos darüber aufregen, dass so ein (sorry für meine Wortwahl...) Depp von Journalist so einen Mist auch noch veröffentlichen darf.

  • Bin auch echt gespannt, was Brück und Hommel nach der Saison dazu sagen. Ich hoffe, dass die sich kein riesiges Eigentor schießen, sondern vielleicht etwas Verständnis äußern, wobei es sich in dem Artikel echt anders anhört.


    Traurig, dass sowas veröffentlicht werden darf. So viel Schwachsinn in einem kurzen Artikel. Ganz schwach IKZ.

  • Ich verstehe die empfindliche Reaktion jetzt nicht. Gab es nicht vor einigen Wochen einen Bericht, in dem ausschließlich die Befürworter des Boykotts befragt wurden? Nun kommt halt jemand von der anderen Seite zu Wort, das sollte man aushalten können.

  • Ich verstehe die empfindliche Reaktion jetzt nicht. Gab es nicht vor einigen Wochen einen Bericht, in dem ausschließlich die Befürworter des Boykotts befragt wurden? Nun kommt halt jemand von der anderen Seite zu Wort, das sollte man aushalten können.

    Den Artikel hätte ich gerne mal gelesen. Hast du grade mal einen link parat?

  • Armin Seiffert klingt wie jemand, der sich seiner vorab bezahlten Show beraubt fühlt. Wer ist das überhaupt?

    Erinnert stark an Fans der Hamburg Freezers, deren grösste Sorge die scheinbar nicht ausreichende Anzahl an Baby-Wickeltischen in der Arena war.


    Darauf ein herzhaftes "Mimimimi"...... und einfach selbst für Stimmung sorgen.

  • Gibt doch in Deutschland fast nirgends die Möglichkeit ein Baby zu wickeln. Da ist wirklich jedes (!) Land besser aufgestellt. Selbst Südkorea wo es kaum Babys gibt. Aber das ist ein anderes Thema. :D

    "I don’t hate them. I don’t wish they had accidents. I think their fans are boring and ugly and don’t look like they’re having a good time."

  • Der Artikel vor einigen Wochen war sehr ausgewogen. Und es wurde dort auch klar gesagt, dass es innerhalb der Fanclubs sehr unterschiedliche Ansichten zu dem Thema gab.


    Da wird jetzt ein einzelner Fan zitiert (dessen Aussagen ich auch einigen Usern hier wortgetreu zutraue) und daraus ein Untergangsszenario gebastelt. Blesken hätte sich zumindest die Mühe machen können, nochmal auf die Gründe des Boykotts einzugehen. So wirkt das Ganze wie "die Ultras suchen mal wieder Stunk". Alternativ hätte Blesken den Menschen auch mal fragen können, wieso er eine Machtfrage sieht. Das würde mich tatsächlich mal interessieren. Denn die sehe ich in der ganzen Sache nun gar nicht.

  • Ich verstehe die empfindliche Reaktion jetzt nicht. Gab es nicht vor einigen Wochen einen Bericht, in dem ausschließlich die Befürworter des Boykotts befragt wurden? Nun kommt halt jemand von der anderen Seite zu Wort, das sollte man aushalten können.

    Sollte man, können aber wie so häufig nicht alle. :top:

    Blesken hätte sich zumindest die Mühe machen können, nochmal auf die Gründe des Boykotts einzugehen.

    Die stehen doch drin.

  • Bin auch echt gespannt, was Brück und Hommel nach der Saison dazu sagen. Ich hoffe, dass die sich kein riesiges Eigentor schießen, sondern vielleicht etwas Verständnis äußern, wobei es sich in dem Artikel echt anders anhört.


    Traurig, dass sowas veröffentlicht werden darf. So viel Schwachsinn in einem kurzen Artikel. Ganz schwach IKZ.

    Der drittletzte Satz ist hoffentlich nur ein Spass,