Beiträge von Sakic

    Der Calder Cup geht an die Charlotte Checkers, die sich gegen die Chicago Wolves in der Serie durch einen 5:3 Sieg am Samstag insgesamt mit 4:1 in der Serie gegen die Chicago Wolves durchgesetzt haben.


    In den letzten drei Spielen der Serie konnte Macek jeweils einen Treffer für Chicago erzielen.

    Naja, dann sollte man das vielleicht so nicht posten, wenn es nur durch anklicken herauszufinden ist...

    Es hätte schon gereicht, den Tweet auf dem Screenshot einfach richtig zu lesen. Anklicken wäre zwar hilfreich gewesen, erforderlich aber keinesfalls.

    Siggi Suttners Beitrag ist in der Tat von der Formatierung her relativ unübersichtlich, aber man hätte schon merken können, dass in dem Video a) Julia Klöckner spricht und b) Kathrin Göring-Eckardt als Grünen-Politikern wohl kein Minister-Amt bekleidet.

    Ich finde gerade dieses Format gut, nicht gekünstelt und aufgesetzt, Ehelechner macht das Klasse und nicht unbedingt für den Opa auf der Couch...

    Für den Opa auf der Couch ist das Format in der Tat nicht, die Audioqualität ist für mich in meinem jungen Alter schon derart desolat, dass ich als Opa wohl überhaupt nichts mehr verstehen würde.

    Wenn 225000 für einen NHL Club keine Peanuts sind, was dann?

    Glaubt man den Thomas Sabo Ice Tigers, dann haben die Calgary Flames ja im Fall Ehliz wohl erstmal keine Anstalten gemacht, die Entschädigung zu zahlen. Peanuts dürfte also in der Tat etwas übertrieben sein.

    Wenn ich mir so ansehe, welche YouTuber dieses Statement so teilen und für welchen Content sie ansonsten stehen, dann komme ich ehrlich gesagt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Da sind einige (nicht alle) dabei, die ihr Geld gerade durch ihren "verschwenderischen" Content verdienen, sich jetzt allerdings die Rettung des Planeten auf die Fahne schreiben wollen. Man darf gespannt sein, ob sie ihren eigenen Worten Taten folgen lassen. Mit ihrer Reichweite könnten sie jedenfalls eine Menge bewegen.

    Die BILD mutmaßt, dass neben Seider (Draft) Bergmann (gut, das sind keine Neuigkeiten) auch Noebels und Eisenschmid Vertragsangebote von NHL-Teams erhalten werden.

    Mit Johnny lohnt sich eine Diskussion ja nicht wirklich, die meisten hier, die sich wie ich, das Video angeschaut und geliked schlimmer noch geteilt haben, sind für ihn linksversifte Ahnungslose und diese Sichtweise finde ich schon ziemlich frech!

    Auch wenn ich Jonnys Ansichten nicht teile, aber ihm Begriffe wie linksversifft in den Mund zu legen und spricht nicht wirklich dafür, dass du einem qualifizierten Meinungsaustausch interessiert bist, obwohl du ihn ja offenbar einforderst.

    "Einiges an deutschen Spielern böse verbrannt?" Bei Ehliz würde ich eher davon ausgehen, dass es an ihm selbst beziehungsweise der Qualität gescheitert ist. Er hat sicher gehobenes DEL-Niveau, aber für die NHL wird dann sehr eng. David Wolf hat seine Chance bekommen und NHL-Spiele gemacht. Bei ihm dürfte es eher an der Geduld (und laut eigenen Aussagen an Heimweh) gescheitert sein.


    Bergmann dürfte wissen, worauf er sich einlässt. Er wird damit rechnen, dass es nur im Optimalfall und mit viel Glück direkt in die NHL geht und er sich wahrscheinlich erstmal in der AHL beweisen muss. Von daher würde ich das recht entspannt sehen.

    Was mich positiv stimmt: Er würde nicht mit sinkender Formkurve in Iserlohn aufschlagen. Seine letzte Saison war seine punktbeste, in der CHL und den Play-Offs (hier beziehe ich mich ebenfalls auf die letzte Saison) sind ebenfalls sehr ordentlich.

    Die U23-Regel hat zwar keinen Zusammenhang mit dem Draft, dürfte aber auch nicht förderlich sein. Sie erhöht bloß den Druck, frühzeitig den Sprung zu schaffen. "Spätentwickler" kippen durch den Stichtag raus. An anderen Standorten war das dieses Jahr schon zu sehen.

    Dafür rücken allerdings auch U23-Spieler in die DEL-Kader, die ansonsten mit hoher Wahrscheinlichkeit in der DEL2/Oberliga versauern würden, was die Entwicklung verlangsamt. Auf DEL-Niveau können und müssen sich die Spieler früher und schneller auf hohem Niveau entwickeln.

    Ein Draft nach NHL-Vorbild ist per se nicht förderlich für den Nachwuchs. Letztlich bekommen die NHL-Clubs durch den Draft ein Zugriffsrecht auf den gedrafteten Spieler, eine Verpflichtung trifft den Club nicht. Darüber hinaus gibt es die angesprochenen arbeitsrechtlichen Probleme, die glücklicherweise hier einen solchen Draft unmöglich machen. Allerdings verstehe ich den Ruf nach einem solchen Draft ohnehin nicht, denn die neu eingeführte U23-Regelung dürfte für den Nachwuchs deutlich wirksamer sein.