9. Spieltag, Iserlohner EC vs. Augsburger EV

  • Die Roosters haben für die DEL nun einmal spielerisch hoch veranlagte Verteidiger, nur wenn es bei denen im Spielaufbau hapert, dann hat das gesamte Team defensiv Probleme.


    Mir kam es gestern so vor, dass man in den ersten zwei Drittel nicht wirklich ins Spiel fand. Augsburg antwortete dann leider auch immer wieder zu für die Roosters ungünstigen Zeitpunkten mit Toren. Von diesen Treffern wären zwei bis drei Tore mit einer defensiv konzentrierteres Spielweise durchaus vermeidbar gewesen. Nun gut, gestern waren diesen Treffer nun leider nicht zu vermeiden.


    Ich bin mir aber sicher das die sportliche Leitung die Probleme bereits selbst erkannt hat und geeignete Gegenmaßnahmen taktischer Natur trainieren lassen wird.


    Man ist tabellarisch voll im Soll und die Heimniederlage gestern kann mit einem durchaus möglichen Erfolg am Freitag mehr als ausgewetzt werden.

  • Zur Stimmung: Schön, dass wieder alle mitgemacht haben, aber allein von den Liedern her war es am Donnerstag deutlich vielseitiger als diese (einschläfernden) Dauergesänge. Da würde ich mir wieder mehr Vielseitigkeit wünschen.

    Mein Rezept. Diese extrem monotone Trommel im See versenken. Bei aller Sympathie, die ich für unsere Ultras habe. Aber so performt ihr wie die Freezersfans. Denkt mal drüber nach. Auch aus aktuellem Anlass. Euer Stimm6ngsboykott war schon ein Rohrkrepierer.

  • Um zu performen wie die Freezers Fans müsste man nur die Trommel und keinen Gesang hören. In unserer Halle dient die Trommel eher zur Taktgebung und nicht dafür, dass die Leute wissen, wie Sie Ihre Klatschpappen nutzen können...

    Die Trommel gibt es seit Jahren und trotzdem gab es viele Spiele mit extrem geiler Stimmung, das gab es bei den Freezers eher selten. Denk mal drüber nach.


    Zum Thema monotoner Dauergesang... Da kann ich teilweise recht geben, man könnte schon mehr variieren.