Eishölle am Seilersee - der Film

  • Also ich hätte schon erwartet, dass mehr Leute, zumindest nur den Film, haben wollen, aber das sind ja auch keine 300, also für die Option, für die man keine 20 Euro investieren muss und was in der Hand hat.

    Auch da muss man die "Wichtigkeit" einfach mal relativieren. Und das ganz ohne Ausreden. Der Trailer ist auf YT bis jetzt knapp 2500 mal aufgerufen worden. Wahrscheinlich von Fans jeweils 4-5 hintereinander geguckt ergibt auch das eine ziemlich verschwindende Anzahl von "Kontakten", die generiert wurden.

    Frag mal Leute aus dem Direktmarketing, wieviel tausend Briefe man verschicken muss, um 10 Rücksendungen zu erhalten. (und was das kostet!)

    Ich hoffe immer noch, das der Knoten platzt und sich Gönner finden, die die Summe stemmen können. Denn um in der, relativ kurzen Zeit, noch "tausende" Kleininvestoren zu finden wird es dann doch eine sehr knappe Kiste.

  • Ich weiß nicht, wie es mit den Fans aussieht, die davon wissen, aber noch abwarten. Gibt es dafür einen vernünftigen Grund? Ich kann doch meinen Betrag freigeben, unabhängig davon ob genügend Geld zusammen kommt oder nicht. Zahlen muss ich eh erst im Erfolgsfall, also auf geht's! Zumindest die DVD wird sich doch mindestens jeder DK-Besitzer oder jedes Mitglied kaufen, also worauf warten? Die Summe muss erreicht werden! Wer nur abwarten tut im entscheidenden Moment zu wenig.

  • Wie wäre es mit einer "Werbung" in der Halle am Freitag?


    - Durchsage vom Hallensprecher?

    - Kurzes Interview auf dem Eis mit einem der "Macher"?

    - Internetadresse des Fndings auf den LED Wänden?

    - Zumnidest den Ton des Trailers einspielen?

    - Abspielen des Trailers vor dem Spiel im "Café"?

    - Abspielen des Trailers in den Pausen in den VIP Räumen?

    - etc.


    Da bekommen es dann auch mehr als 500 Leute mit.

    Jeder sollte vor dem Posten genau überlegen, ob der Welt etwas Essenzielles fehlt, sollte das Posting nicht abgeschickt werden.

  • - Beim letzten Spiel gab es schon eine Durchsage in einer der Powerbreaks, natürlich war diese kaum Hörbar.

    - Es wurden Flyer vor dem Spiel verteilt.

    - Trailer sollte eigentlich bereits auf den Bildschirmen im VIP Raum laufen sowie an den Bierständen (weiß nicht ob dies schon gegen Straubing geklappt hat)

    - Werbung auf der LED Wand ist bereits in Klärung

    - Interview halte ich für Blödsinn, man versteht doch nichts bei der Anlage...

  • Wir lernen gerade sehr viel über Crowdfunding.

    Im Grunde ist es nichts anders als ein Online-Shop, in dem sich die unterschiedlichsten Kundentypen tummeln.

    Und hätte unsere Seite einen Warenkorb, würden sich darin wahrscheinlich Summen befinden, mit den wir die Zielsumme längst erreicht hätten.

    Was wir wahrscheinlich unterschätzt haben ist, dass sich das Projekt offline zu träge verbreitet. Dass am Sonntag scheinbar noch sehr Viele überhaupt nichts vom Film

    Gehört haben, hat mich doch überrascht. Gut, die Offline-Medien haben uns bis jetzt nicht wirklich unterstützt. Unsere Pressemitteilung hat es als briefmarkengroßen Bericht gerade

    Mal auf die dritte Sportseite des IKZ geschafft und wurde weitestgehend übersehen. Leider hat sich die WDR-Lokalzeit irgendwann mal entschieden, Crowdfunding-Projekten keine Bühne zu geben, um nicht mit Anfragen überschwemmt zu werden. Schade eigentlich, denn dafür sind von der „Crowd“ finanzierte Sender eigentlich gut geeignet.

    Leider hat in den ersten Wochen auch die PR des Vereins gefehlt. Das hatten wir uns, gerade nach Veröffentlichung des Trailers, anders erhofft. Sei es drum.


    Vorbehalte gegen Crowdfunding und Transaktionen übers Internet

    Viele wissen wahrscheinlich nicht, dass ihre Unterstützung kein Risiko-Kapital ist. Sprich, wenn das Geld abgebucht wird, bekommen sie nicht nur garantiert ihr Dankeschön, dann wird auch der Film realisiert.

    Viele wissen wahrscheinlich auch nicht, dass es den Film nicht geben wird, sollte die Zielsumme nicht zustande kommen. Sehr Viele wissen sehr wahrscheinlich nicht, dass eine Doku in diesem Umfang eigentlich gar nicht mit 95.000€ zu realisieren ist!



    Zur Zielsumme

    Die 95.000€ sind nicht die Summe, die wir für die Dreharbeiten zur Verfügung haben.

    Dieses Geld wird steuertechnisch genauso behandelt, wie die Einnahmen aus dem oben erwähnten Online-Shop. Sprich: Wir sind nicht von der Umsatzsteuer befreit.

    Wir bekommen auch die Dankeschöns nicht geschenkt und müssen diese von dem Betrag bezahlen. Und versenden. Wir zahlen davon die Reisekosten zu den ehemaligen Spielern und die ziemlich hohen Kosten für Verwertungsrechte von Fremdbildmaterial. Von dem Geld wird auch Leih-Equipment bezahlt. Und die Verleiher lassen sich das gut bezahlen. Von dem Geld müssen wir auch das Kino für die Premiere und die anschließende Party zahlen. Abgesehen vom Fanbeirat, der das Projekt wirklich vorbildlich unterstützt, haben bislang alle gesagt „Frag mal den und den“, aber nicht „ Kein Problem, ich mach das für Dich!“ Das ganze Risiko des Projekts liegt auf Manuels und meinen Schultern.


    Wer meine Auflistung jetzt als großes Jammern sieht: Weit gefehlt!

    Aber es ist nun mal nur online möglich ein paar Infos zu den Hintergründen loszuwerden. Das Fernsehen hätte uns da sicher noch mehr geholfen.

    Ich glaube nach wie vor an das Gelingen und auch noch an die „großen“ Unterstützungen.

    Eins darf man nicht vergessen: Was bislang an durchschnittlichem Betrag an Unterstützungen reingekommen ist, ist unglaublich.

    Nur könnten es noch ein paar Unterstützer mehr sein!

    Manuel und ich haben unglaublichen Bock auf den Film und alle angefragten Darsteller haben es auch.

  • Ich finde es halt einfach unglaublich schwach, dass seitens des Vereins Steine in den Weg gelegt werden.

    Wenn ich das am Sonntag richtig mitbekommen habe durften die Flyer auf den Sitzen im VIP Bereich nicht ausgelegt werden, sondern nur oben im Raum auf den Tischen?!


    Man kann hier für nahezu 0 eigenen Einsatz ein 1a Marketing bekommen, versucht das aber irgendwie zu blocken (oder zumindest nicht wirklich aktiv zu unterstützen).

    Ist man wirklich noch so nachtragend, dass der eigene Film damals vernichtet wurde, und es bei der Eishölle möglicherweise mehr zu sehen gibt als mit dem Dienstwagen einparkende Spieler?

  • Ich finde es halt einfach unglaublich schwach, dass seitens des Vereins Steine in den Weg gelegt werden.

    Wenn ich das am Sonntag richtig mitbekommen habe durften die Flyer auf den Sitzen im VIP Bereich nicht ausgelegt werden, sondern nur oben im Raum auf den Tischen?!


    Man kann hier für nahezu 0 eigenen Einsatz ein 1a Marketing bekommen, versucht das aber irgendwie zu blocken (oder zumindest nicht wirklich aktiv zu unterstützen).

    Ist man wirklich noch so nachtragend, dass der eigene Film damals vernichtet wurde, und es bei der Eishölle möglicherweise mehr zu sehen gibt als mit dem Dienstwagen einparkende Spieler?

    Naja, man darf die Situation der Roosters jetzt auch nicht gänzlich bei Seite schieben, da haben mal eben drei Leute auf der Geschäftsstelle gekündigt, da fehlt nun auch schon ein wenig manpower...

    Unsere letzten Fanbeiratsgespräche haben jetzt schon gezeigt, dass da der Wille und auch ein Weg vorhanden ist, Danke dafür an Bernd Schutzeigel.

    Dass Flyer im VIP-Raum auf den Tischen liegen ist durchaus normal und gängig so, dass sie überhaupt dort liegen ist doch wichtig.

    Durchsagen laufen, Die Werbung über die TV-Hallengeräte kommt auch und sicher noch weitere Aktionen!


    All das sollte aber niemanden daran hindern selbst Werbung zu betreiben und vielleicht dem ein oder anderen mal zu erklären, der es nicht weiß, was dieses crowdfunding überhaupt bedeutet, Mund zu Mund Propaganda muss nicht die schlechteste Werbung sein...

  • Wundern tut mich das auch. Ein sehr wirksames Medium könnte dafür so gut eingesetzt werden: Unsere Videowand. Da ist soviel mit möglich. Da könnte man beim Einlauf der Mannschaft so viel machen. Da könnte man Strafzeiten anzeigen, Geburtstage, Fanclubfahrten, After-Game-Talk-Gäste, und und und. Stattdessen läuft das alles über irgendeine Agentur und wird für aktuelles im Spiel und im Vorfeld gar nicht genutzt. Das ist einfach nur schwach finde ich. Wenigstens ist sie ja anfangs zurückgebaut worden nachdem in den Reihen dahinter ja nix mehr hinter dem Tor zu erkennen war...

  • Leider hat sich die WDR-Lokalzeit irgendwann malentschieden, Crowdfunding-Projekten keine Bühne zu geben, um nicht mit Anfragenüberschwemmt zu werden. Schade eigentlich, denn dafür sind von der „Crowd“finanzierte Sender eigentlich gut geeignet.

    Wurde von Eurer Seite auch mal Rick Goldmann angesprochen?

  • Ich finde es halt einfach unglaublich schwach, dass seitens des Vereins Steine in den Weg gelegt werden.

    Wenn ich das am Sonntag richtig mitbekommen habe durften die Flyer auf den Sitzen im VIP Bereich nicht ausgelegt werden, sondern nur oben im Raum auf den Tischen?!

    Als ich Sonntag zu meinem Platz im Block Z kam, lagen auf meinem Sitz mindestens 8 Flyer von den Plätzen drumherum und ich würde wetten, dass sich von denen kaum jemand den Flyer angesehen hat. Und im kompletten Block lagen die Flyer nachher auf dem Boden verteilt.

    Insofern ist es evt sogar besser, dass die Karten auf den Tischen lagen, die VIPs sitzen dort mindestens 3 mal und da ist die Chance recht hoch, dass sich der ein oder andere die Karte mal angesehen hat.


    Und die Durchsagen im Powerbreak und in der ersten (?) Drittelpause sind wahrscheinlich auch bei niemandem angekommen, der das Projekt noch nicht kennt

  • Gut, dem könnte man Abhilfe schaffen, wenn man auch einen GS-Mitarbeiter entsprechend bezahlt und nicht bei eh schon bescheidenen Arbeitszeiten einen "Hungerlohn" anbietet. Dann würden sich sicher Leute bereit erklären, für die Roosters zu arbeiten.


    Narvik94

    Kann man in € messen, wieviel nach der Werbeaktion am Sonntag dazu gekommen ist?

  • Gut, dem könnte man Abhilfe schaffen, wenn man auch einen GS-Mitarbeiter entsprechend bezahlt und nicht bei eh schon bescheidenen Arbeitszeiten einen "Hungerlohn" anbietet. Dann würden sich sicher Leute bereit erklären, für die Roosters zu arbeiten.

    Nützt aber jetzt nix, da die Situation im Moment mal so ist... ;)

  • Gut, dem könnte man Abhilfe schaffen, wenn man auch einen GS-Mitarbeiter entsprechend bezahlt und nicht bei eh schon bescheidenen Arbeitszeiten einen "Hungerlohn" anbietet. Dann würden sich sicher Leute bereit erklären, für die Roosters zu arbeiten.


    Narvik94

    Kann man in € messen, wieviel nach der Werbeaktion am Sonntag dazu gekommen ist?

    Ja, weniger als vorher ;)

  • Vielleicht könnte man auch die Roosters darum bitten, jedes Mitglied anzuschreiben und um Unterstützung zu bitten.


    So ein Projekt muss wirklich greifbar sein. Flyer sind grundsätzlich natürlich ganz nett, können aber die wenigsten Leute davon überzeugen, wirklich zu spenden. Vor allem wenn es sich um größere Summen handelt.


    Greifbar wird es erst, wenn man es den Leuten erklärt und genau aufzeigt, wo sie spenden können. ( mit Laptop auch die Internetseite inkl Trailer zeigen)


    Ich finde es einfach nur bescheuert von den Roosters, dass man die Leute nicht im Raum ansprechen darf. Da laufen zum Teil sehr gut situierte Leute rum, bei denen sicher nicht (!) die Rechnung gilt: Jeder € für den Film, ist einer weniger für die Roosters.;)


    Vor allem weil der Effekt eines Films aus Marketing-Sicht zwar nicht direkt greifbar ist, aber sich schon im Bereich xxx-Tausend Euro belaufen wird ( zumindest auf lange Sicht).


    Ne Idee wäre auch im VIP Bereich mal vom Verein ne Leinwand aufzubauen, alle um Ruhe zu bitten und den Trailer laufen zu lassen mit der anschließenden Bitte um Unterstützung. Das kann man schon cool vermarkten, am besten bei nem Freitag-Spiel.


    Aber ich würde als Fanbeirat wirklich forcieren, mit den Leuten sprechen zu dürfen. Nicht jedes Spiel, aber zumindest bei einem Spiel. Dann kann man mit Laptop rumgehen und es den Leuten erklären. Vielleicht kann man sogar nen Marko Friedrich dafür gewinnen, dass er mit zu den Tischen geht, um dem Projekt noch mehr Pep und Glaubwürdigkeit zu verleihen. Nach dem Spiel natürlich ;)


    Wunderdinge kann man auch davon nicht erwarten, aber ne Hand voll Leute wird das trotzdem ansprechen.


    Sind jetzt nur so nen paar zusammengewürfelte Ideen, aber vielleicht lässt sich ja irgendwas realisieren.