Stromanbieter

  • Hier: Strompreiserhöhung 2013 wurde mir gesagt, dass die letzte Antwort schon zu weit zurück liegt und ich neues Thema erstellen soll. Das mache ich hiermit auch.


    Wie sieht es denn heutzutage mit Stromanbietern aus? Bei wem seid ihr so (Stadtwerke mal ausgenommen)?

    Ich liebäugel grade mit einem Wechsel, wobei Maingau, BEV und Strogon derzeit im Rennen vorne liegen.

  • Wir sind seit einiger Zeit bei Enstroga. Meines Erachtens gibt es keinen echten Haken und Ende 2016 waren sie zumindest mit die Günstigsten.

    "When the seagulls follow the trawler, it's because they think sardines will be thrown into the sea."

  • Hat sich etwas geändert. Zumindest nach dem ersten Jahr, wenn der Bonus quasi weg ist, gibt es ein paar Anbieter, die günstiger sind. Sogar mit Ökostrom (z.b. Maingau). Aber ich werde es mal komplett mit durchrechnen mit unseren Verbrauchswerten.

  • Einfach den durchschnittlichen Verbrauch der letzten drei Jahre in einem beliebigen Portal durchrechnen, dabei Boni mitnehmen die im 13. Monat ausgezahlt werden. Zwei Jahre laufen lassen, vier Monate vor Vertragsende kündigen, das ganze wieder von vorne. Der Zeitaufwand liegt vielleicht bei 15 Minuten alle zwei Jahre. Beim ersten Wechsel lohnt es sich noch, danach hält es sich arg in Grenzen. Allerdings ist es schon übel wie tief mache Anbieter den Kunden in die Tasche greifen. Bei meinen Eltern hat der erste Wechsel fast fünfhundert Euro ausgemacht. Wir sind aktuell bei eon. Die Preiserhöhung nach 12 Monaten relativiert den sehr guten Preis im ersten Jahr, zusammen mit Erstkundenbonus und Bonus im 13. Monat passt es trotzdem.

    "Das ist so im Universum: Jede Wirkung muss eine Ursache haben. Ich habe mich schon darüber beschwert, aber..."

    Einmal editiert, zuletzt von Marauder900 ()

  • Naja.. ohne Boni kann man schon mal schnell 200€/Jahr sparen. Rechnet man die Wechsel- und Neukundenboni dazu, hat man die 500€ im ersten jahr schnell. Irgendwie bin ich manchmal typisch deutsch und bekanntlich wechseln Deutsche nicht gerne einen Stromanbieter. Lieber jammert man, wenn die Milch 5 Cent teurer wird.
    Aber ich glaube, diese "Faulheit" sollte ich in Zukunft auch beiseite schieben und alle 2 Jahre kurz aktiv werden.
    Mich interessiert halt, mit welchen Anbietern ihr gute und auch schlechte Erfahrungen gemacht habt, um ein wenig auszusieben.

  • Sehr gute Erfahrungen habe ich mit den Stadtwerken Bochum gemacht. Aufgrund diverser Meerwasseraquarien verbrauchen wir echt viel, also so um die 8000 kw/h pro Jahr. In dem Bereich sind die Stadtwerke Bochum echt top. Da dann die Preise einfach günstiger sind als bei anderen. Und, der Kundenservice ist spitze. Wenn ich da an Mark-E oder Vattenfall zurückdenke....grausam.


    Außerdem würde ich so Portalen wie Verivox nur sehr begrenzt trauen. Gebe ich dort unseren aktuellen KW-Stunden Verbrauch ein, kriege ich angeblich deutlich bessere Angebote. Sind sie aber nicht, denn anscheinend berechnet z.B. Verivox gar nicht die Rabattierungen welche die Stadtwerke Bochum einem anbieten. So ist der günstigste Preis von BEV Energie in real höher als das Angebot der Stadtwerke bei einem entsprechenden Verbrauch.

  • So Portale wie Check24, Verivox etc. sind doch soweit ich weiß gnadenlos unseriös, weil sie häufig Provisionen von Anbietern bekommen, die sie selbst bewerten sollen.


    Ich bin bei Naturstrom. Wie groß der Preisunterschied zu anderen Anbietern ist, weiß ich nicht, aber ich habe erstens keinen Schreck bei Erhalt der ersten Stromrechnung bekommen und zweitens wirken sie unter den Anbietern von "grünem Strom" sehr seriös. Ich bin sehr zufrieden.


  • Ich bin bei Naturstrom. Wie groß der Preisunterschied zu anderen Anbietern ist, weiß ich nicht, aber ich habe erstens keinen Schreck bei Erhalt der ersten Stromrechnung bekommen und zweitens wirken sie unter den Anbietern von "grünem Strom" sehr seriös. Ich bin sehr zufrieden.

    Nach diversem preisbedingten Hin- und Hergewechsel auch vor einigen Jahren aus Überzeugung bei Naturstrom gelandet. Mir geht es ähnlich wie Dir, ich habe seitdem nicht wieder verglichen, bekomme bei der Stromrechnung aber auch keinen Schreck. Günstiger als unsere lokalen Stadtwerke im Standardtarif sind sie allemal.

  • Wir waren auch lange bei Maingau, gab da keine Probleme. Irgendwann haben die aber auch drastisch erhöht und so sind wir jetzt bei Grünwelt gelandet. Da gibt es m.E. auch keinen Haken.

    Seitdem wir einen Bonus mal wegen zu niedrigem Verbrauch mal nicht bekommen haben verzichten wir auf den Bonus und nehmen die günstigsten Tarife ohne Bonus. Da tut sich in der Regel gar nicht so viel.

  • Was ich bei Maingau noch gut fand. Als wir gebaut haben, kam von denen einen Berater, hat sich die Pläne etc. angeschaut und nochmal Hinweise gegeben, wo wir effizienter sein könnten. Und das hat uns keinen Cent mehr gekostet.

  • Ich war lange Zeit bei Lichtblick, bin dann aber vor einigen Jahren auf Polarstern Energie aufmerksam geworden und zu diesem Anbieter gewechselt.


    Ein paar Punkte haben mir einfach noch besser gefallen als bei Lichtblick:

    - Geschäftskonten bei einer Nachhaltigkeitsbank. Ist ja irgendwie kontraproduktiv, wenn man auf erneuerbare Energien setzt, die Hausbank Deines Anbieters dann aber in Kohle investiert.

    - Der Gedanke einer weltweiten Energiewende: Mit jedem Neukunden erhält "eine Familie in Kambodscha Zugang zu sauberer Energie. Denn die Energiewende in Deutschland ist schön und gut, aber wirklich sinnvoll ist sie erst, wenn sie weltweit greift."

    - Richtiges Ökogas


    Dazu wirkt der ganze Laden jung und frisch, social entrepreneurship. Immer ein sehr netter Kontakt.

    Düsseldorfer EG - Deutscher Meister 67, 72, 75, 90, 91, 92, 93, 96

    Einmal editiert, zuletzt von Joe ()

  • Werden unser Glück wohl mal für ein Jahr bei BEV Maingau probieren. ich bin gespannt, wie das ganze so abläuft.


    *edit*

  • Wir waren mal bei Immergrün und zwar in dem Jahr, als wir unsere Photovoltaikanlage bekamen und mit einer satten Rückzahlung rechnen durften. Die Abrechnung kam trotz mehrfacher Aufforderung nicht und musste erst per Anwalt eingefordert werden. Google verriet und dann, dass das offensichtlich Methode bei denen war...

  • Aufgrund von Ökostrom und der sehr kurzen Laufzeit, probieren wir mal Maingau. Ist zwar ohne Bonus, dafür aber kurze Laufzeit und dennoch günstiger, als unsere Stadtwerke. Durch die kurze Laufzeit können wir den Markt mal im Auge behalten und uns dann für einen anderen Anbieter noch kurzfristig umentscheiden. Wir müssen ja uach erstmal Erfahrungen sammeln. Durch die Mietwagensache über Check24 sind wir bei Vergleichsportalen sehr vorsichtig geworden. Die hatten uns damals Kosten verschwiegen, die wir noch zusätzlich beim Vermieter zahlen mussten.