STREIT UM GEPLANTES PARKHAUS AM SEILERSEE

  • Irgendwie scheint mir dieses Problem hausgemacht durch die Wahl des Standortes - und das hat man nicht früh genug bedacht.


    Wenn ich eben eine neue Gesamtschule, das BITS, ein Bad, das Naherholungsgebiet, die Veranstaltungsfläche und die Eissporthalle in nächster Nähe zueinander platziere, kollidieren die Interessen (zB bezüglich des Parkraums) eben irgendwann.


    Ich bin gespannt, wie sich die ganze Sache entwickelt und welche Auswirkung die Entscheidung zB auf die Besucherzahlen im Bad hat.
    Im Seilerseebad kostet zB der Eintritt unter 5€ - da werden die wenigsten bereit sein, nochmals einen ähnlichen Betrag fürs Parken auszugeben

    Wenn man jeden Tag 1 Stunde joggt, lebt man 2 Jahre länger.
    Dumm nur, dass man dann 4 Jahre gejoggt ist.

  • Der Standort für die zweite Gesamtschule ist eindeutig falsch gewählt, während in Hennen eine Schule leer steht baut man am Seilersee für viel Geld eine fast neue Schule. Für mich ziemlich unverständlich.


    Allerdings man hat dies nun so beschlossen, sollte ein Parkhaus da unten entstehen, dann ist natürlich die Frage berechtigt wie groß dieses Parkhaus dann wird und zu welchen Kosten man da dann parken kann. Bewegen sich die Kosten in einem recht moderaten Rahmen wie etwa 1 € für zwei Stunden, bzw. 2 € für 4 Stunden, dann kann ich mir vorstellen das dieses Parkhaus angenommen wird und Entlastung schaffen kann. Sind die Kosten aber exorbitant hoch dann wird dieses Parkhaus die Stadt nur sehr viel Geld kosten und sonst nichts!

  • Der Seilersee: Gesamtschule, BITS, ein Bad, das Naherholungsgebiet, die Veranstaltungsfläche (Seilerseeparkplatz), VfK-Sportplatz, eine neue kleine Eventgastronomie (Wilde Ente) , die Eissporthalle und vllt. mal eine zweite Eisfläche...da ist und da wird einiges neues dazukommen. Grundsätzlich ja nichts schlechtes. Und vielleicht braucht man dann auch wirklich so ein Parkhaus. Wie gesagt: "Vielleicht". So genau kann das nämlich keiner sagen.


    Es fehlt mir von Seiten der Stadtverwaltung irgendwie dieses "große Ganze", meinetwegen in Form eines Entwicklungsplans formuliert. "Iserlohn 2030" oder so. Es wirkt einfach planlos und ohne (erkennbaren) Sinnzusammenhang. Ob Emst, Schillerplatz/Rathaus, Altstadt, Alexanderhöhe oder hier der Seilersee. Überall entsteht oder soll etwas neues entstehen, aber die Vorplanung ("Brauchen wir das und wenn ja wofür?") plus die Einbettung in ein Gesamtkonzept das mal festlegt wo man als Stadt eigentlich hin will, das fehlt komplett...Der jetzige Streit um den geplanten Parkhausbau ist das beste Beispiel dafür!

  • Dass die Planung nicht optimal ist, sollte klar sein.


    Der Mann rechnet sich aber Parkplatzzahlen zurecht, als sämtliche „Institutionen“ rund um den Seilersee 24 Stunden am Tag in Betrieb.

    Ich glaube nicht, dass Freitags um 19:30 Uhr oder Sonntags, wenn die Eissporthalle voll ist, z.B. Leben in der Gesamtschule ist oder die Leute im Herbst/Winter noch im Freibad auf der Wiese liegen.

  • Naja, dass nicht aber die Parkplätze sind halt weg...

    Nimmt man die Parkplätze am Freibad weg und die 130 die vor der eishalle wegfallen sind das zwar erst mal auch nur 170 in der gesamtmasse nicht wirkliche viel aber sicherlich welche die beim eishockey belegt wären. Die man erstmal ersetzten muss, dann sicherlich die Frage was mit dem Festplatz ist. Und ein wenn auch nicht genannter aber meiner Meinung nach unterschätzter Punkt für die Roosters, wie lange man das "geduldet" parken an der Straße duldet zumal es ja mal. Überlegen gab es nach den Sanierungs Maßnahmen der Straße zu verbieten

  • Wer das allmorgendliche An- und Abfahrtschaos an der Stenner und am Nussberg kennt hat evtl. eine Ahnung, was sich zukünftig in der Bismarckstrasse abspielen wird.

    Da braucht man nicht irgendwelche Zahlen über wegfallende Parkplätze zu "schönen" oder dieselben in Zweifel zu ziehen; das Gesamtschulprojekt an diesem Standort ist dermaßen schwachsinnig, da kann auch der Laie die Unsinnigkeit erkennen.

  • Schwachsinnig finde ich in erster Linie das von Dir angesprochene An- und Abfahrtschaos. Das wäre nämlich überhaupt nicht notwendig, wenn man die Schüler 100m zu Fuß in die Schule gehen lässt.

  • Schwachsinnig finde ich in erster Linie das von Dir angesprochene An- und Abfahrtschaos. Das wäre nämlich überhaupt nicht notwendig, wenn man die Schüler 100m zu Fuß in die Schule gehen lässt.

    Aber genau das ist das Ding der Unmöglichkeit. Oder glaubst du ernsthaft, das in diesen unsicheren Zeiten Kinder wirklich so eine lange Strecke unbeaufsichtigt gelassen werden sollen? Nicht auszumalen, wenn es dann noch regnen sollte, es dunkel oder auch kalt ist. :eek:;)

  • Finde auch, dass man die Kinder ruhig mal ein Stücklaufen lassen kann. Das tut vielen gesundheitlich gut, bringt den Kreislauf in Schwung und lässt die Kinder ein Stück weit eigenständiger werden.

    Ich muss sagen, dass mir das früher auch nicht geschadet hat.

  • Wer das allmorgendliche An- und Abfahrtschaos an der Stenner und am Nussberg kennt hat evtl. eine Ahnung, was sich zukünftig in der Bismarckstrasse abspielen wird.

    Da braucht man nicht irgendwelche Zahlen über wegfallende Parkplätze zu "schönen" oder dieselben in Zweifel zu ziehen; das Gesamtschulprojekt an diesem Standort ist dermaßen schwachsinnig, da kann auch der Laie die Unsinnigkeit erkennen.

    Das läuft bei mir eben unter "nicht optimaler Planung".
    Darüber, dass die Schule da überhaupt nicht hingehört, gibt es wohl keine zwei Meinungen.

  • so lange eltern so dä......lich sind und ihre kinder bis zur tür bringen gibt es chaos egal wo die schule hinkommt. meine große geht zur grundschule am bömberg ,regelmäßig stehen da die grünen freunde und verwarnen eltern die sich nicht an die regeln halten,leider mit wenig erfolg.

  • Das ist komplett lächerlich, genauso wie die Gesamtschule an dem Ort. Für die Roosters ein Schlsg in die Fresse. Wo parken in Zukunft Mitarbeiter des Bades, Mitarbeiter der Geschäftsstelle und Spieler während des Trainings?

  • Das ist komplett lächerlich, genauso wie die Gesamtschule an dem Ort. Für die Roosters ein Schlsg in die Fresse. Wo parken in Zukunft Mitarbeiter des Bades, Mitarbeiter der Geschäftsstelle und Spieler während des Trainings?

    Während des Trainings wahrscheinlich direkt neben der Eishalle. Mitarbeiter des Bades bekommen oben am Busparkplatz ihre Stellplätze.